Kinästhetik

Was ist Kinästhetik?

Kinästhetik (engl: kinaesthetics) kann als Kunst oder Wissenschaft der Bewegungswahrnehmung oder des Bewegungsempfindens (gr. kinesis = Bewegung; gr. aisthesis = Empfindung) zusammengefasst werden. Kinästhetik ist demnach ein übergeordneter Begriff für die Wahrnehmung von Stellung und Position, Muskeltonus und Bewegung von Körperteilen und Gliedmassen.

Kinästhetik in der Spitex

In der Spitex wird das Konzept der Kinästhetik vor allem in der Interaktion zwischen Pflegeperson und Pflegebedürftigem angewendet. Es soll eine Win-Win-Situation entstehen. Die Pflegeperson kann die Kunden möglichst kräfte- und rückenschonend bei der Bewegung unterstützen oder sie mobilisieren, d.h. die körperliche Gesundheit der Pflegeperson wird erhalten. Gleichzeitig werden die Kunden möglichst physiologisch und im Rahmen der eigenen Möglichkeiten bewegt, d.h. sie behalten die Selbstkontrolle über die Bewegung und der eigene Körper empfindet die Bewegung als wirksam, wodurch eine Hilfe zur Selbsthilfe ensteht. 

Bewegung wird also nicht mehr durch Krafteinsatz bestimmt sondern orientiert sich an den persönlichen und individuellen Bewegungsressourcen der Kunden und unterstützt diese. 

Kinästhetikschulungen

In der RegioSpitex Limmattal werden die Mitarbeitenden regelmässig in Kinästhetik geschult und weitergebildet. In besonderen Situationen, in denen die Bewegungsressourcen der Kunden stark eingeschränkt sind, entwirft der Kinästhetikverantwortliche auch spezielle Anleitungen, wie die jeweiligen Kunden möglichst schonend und mit wenig Kraftaufwand gezielt bewegt werden können.

Auf Wunsch können auch Angehörige in die Instruktion miteinbezogen werden und vom Knowhow unseres Kinästhetikverantwortlichen profitieren.